Satzung des Theatervereins Moselblümchen 1912 Reil e.V

 

Paragraph 1: Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen "Theaterverein Moselblümchen 1912 Reil" e.V.
    
Er ist im Vereinsregister des Amtsgericht Wittlich unter der Nummer: 10801

(2) Sein Sitz ist in 56861 Reil/Mosel.

(3) Der Verein wurde als Karnevalsverein Moselblümchen Reil 1912 gegründet und
     am 22. April 1924 in Theaterverein Moselblümchen Reil umbenannt.

(4) Der Gerichtsstand ist Wittlich.

 

 

Paragraph 2: Zweck

Der Verein ist auf die innere Verbundenheit und Liebe zum Theater aufgebaute
Gemeinschaft, die den Zweck hat, Theateraufführungen zu veranstalten sowie das
kulturelle Leben aufrecht zu erhalten.
Er stellt sich die Aufgabe der Förderung, Errichtung und Unterhaltung von
Kulturstätten. (z.B.: Errichtung von Wanderhütten, Instandsetzung von
Wanderwegen, künstlerische Gestaltung von Plätzen)

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • Aufführung von Theaterstücken

  • Brauchtumspflege (z.B:: Unterstützung der Fastnachtsumzüge, St. Martinsumzüge)

  • Denkmalschutz und Denkmalpflege(z.B.: Restauration von Kriegerdenkmälern)

  • Förderung, Errichtung und Unterhaltung von Kulturstätten

    Jugend- und Seniorenförderung (z.B.: Grundschul- und Jugendtheater,

    Seniorennachmittage)

  • Förderung von Schulen und Kindergärten

    Unterstützung in Not geratener Bürger/innen und Vereinsmitglieder (z.B.:

    Unterstützung von Hochwasseropfern)

 

 

Paragraph 3: Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne
des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist
selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigen wirtschaftliche Zwecke. Mittel
des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine
Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

Paragraph 4: Geschäftsjahr

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

 

Paragraph 5: Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche „Person und jede juristische Person des
     privaten oder öffentlichen Rechts werden.

(2) wer als Mitglied in den Verein eintreten will, hat sich bei einem Vorstandsmitglied
     anzumelden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Ablehnung eines
     Aufnahmeantrages hat schriftlich unter Mitteilung der Gründe zu erfolgen. Es   
     besteht kein Anspruch auf Mitgliedschaft, wenn schwerwiegende Gründe    
     vorliegen, die die Aufnahme eines Bewerbers nicht zumutbar erscheinen lassen.

(3) Für eine Mitgliedschaft von 25 Jahren kann auf Beschluss des Vorstandes eine
     Ehrennadel verliehen werden. Für eine Mitgliedschaft von 35 Jahren oder für   
     besondere Verdienste kann auf Beschluss des Vorstandes die   
     Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

(4) Die Mitgliedschaft endet
      a) mit dem Tod des Mitglieds,

      b) durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied; sie ist
          nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer
          Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig.

     c) durch Ausschluss aus dem Verein.

(5) Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat,
     kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden.
     Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu
     hören. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich
     Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die
     Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb
    der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluß.

(6) Ausscheidende oder rechtskräftig ausgeschlossene Mitglieder haben keinen
     Anteil am Vereinsvermögen. Mit dem Austritt bzw. Ausschluss verlieren sie alle
    Rechte der Mitglieder.

 

 

Paragraph 6: Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

1. Der Vorstand

2. Der erweiterte Vorstand

3. Die Mitgliederversammlung

4. Die Kassenprüfer

 

 

Paragraph 7: Der Vorstand

 (1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2.
      Vorsitzenden,dem 1. Kassierer, dem 2. Kassierer, dem 1. Schriftführer, dem 2.
      Schriftführer und dem 1. Bühnenwart. Der Verein wird gerichtlich und
     außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden und den 1.
     Kassierer jeweils zu zweit vertretungsberechtigt vertreten.

(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren
     gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Nicht anwesende
     Mitglieder können gewählt werden, wenn die Zustimmung vorliegt oder während
    der Wahlhandlung eingeholt wird. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während
    der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der
    Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.

(3) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei
     Stimmengleichheit erhält der 1.Vorsitzende zwei Stimmen. Bei Anwesenheit von
     mindestens 4 Vorstandsmitgliedern ist der Vorstand beschlussfähig.

(4) Der Vorsitzende sowie dessen Stellvertreter haben die Interessen des Vereins zu
     vertreten. Die Kassierer haben die laufenden Ein- und Ausgaben im Sinne der
     Vorstandsbeschlüsse zu überwachen und für ordnungsgemäße
     Rechnungsbelegung zu sorgen. Auf Verlangen sind dem Vorstand Bücher und
     Belege zur Prüfung vorzulegen. Den Schriftführern sind die schriftlichen Arbeiten
     unterstellt. Den Bühnenwarten sind die Bühne mit Zubehör anvertraut.

 

 

Paragraph 8: Der erweiterte Vorstand

(1) Der erweiterte Vorstand besteht aus dem 2. Bühnenwart, dem 1. Spielleiter, dem
     2. Spielleiter und dem Souffleur.

(2) Der 2. Bühnenwart wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2
     Jahren gewählt. Die Spielleiter sowie der Souffleur werden eigens zu diesem
     Zweck einberufenen Spielerversammlung gewählt. Wahlberechtigt sind Mitglieder,
     welche als Spieler bei Theateraufführungen in den letzten 3 Jahren mitgewirkt
     haben.

(3) Den Spielleitern ist die Einübung der Theateraufführungen übertragen. Jeder
     Mitspieler hat den Anordnungen des Spielleiters Folge zu leisten.

 

 

Paragraph 9: Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist jährlich unter Einhaltung einer Frist von 10 Tagen
     durch öffentliche Bekanntmachung im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde
     Kröv-Bausendorf einzuberufen.

(2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
     a) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstandes und dessen
         Entlastung,

     b) Wahl des Vorstandes und des 2. Bühnenwarts

     c) Wahl der zwei Kassenprüfer für 1 Geschäftsjahr,

     d) Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrages und der Aufnahmegebühr,

     e) Beschlüsse über Satzungsänderung und Vereinsauflösung,

     f) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluss

       durch den Vorstand.

(3) Beschlüsse der Mitgliederversammlung erfolgen mit einfacher Mehrheit. Eine
     Satzungsänderung bedarf einer 2/3 Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder,
     das Gleiche gilt für die Auflösung des Vereins.

(4) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn
     das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 25% der Mitglieder die
     Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Grunde fordern.

(5) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen
     und durch den 1. Vorsitzenden sowie den 1. Schriftführer zu unterschreiben.

 

 

Paragraph 10: Die Kassenprüfer

(1) Die Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung für 1 Geschäftsjahr
     gewählt. Als Kassenprüfer kann jedes Mitglied mit Ausnahme der
     Vorstandsmitglieder gewählt werden.

(2) Die Prüfung hat am Ende des Geschäftsjahres bzw. vor der
     Mitgliederversammlung zu erfolgen und das Ergebnis der Kassenprüfung bei der
     Mitgliederversammlung zu berichten.

 

 

Paragraph 11: Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss einer eigens zu diesem Zweck
     einberufenen Versammlung in welcher mindestens 3/4 der Mitglieder anwesend
     sind. Ist die erforderliche Mitgliederzahl nicht gegeben, so kann eine neue
     Versammlung einberufen werden, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der
     erschienen Mitglieder beschlussfähig ist.

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt
     das Vereinsvermögen an die Gemeinde Reil, mit der Zweckbestimmung, das
     Vereinsvermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu
     verwenden.

(3) Die Löschung im Vereinsregister ist durch den Vorstand sofort beim zuständigen
     Amtsgericht zu beantragen. Diese Satzung wurde am 25.03.2012 von den
     Mitgliedern der Generalversammlung beschlossen und tritt mit Eintragung ins
     Vereinsregister in Kraft.